Schriftgröße:  A A A 

Wir sind
dort, wo
Menschen
uns brauchen

UNSER HAUPTMOTIV IST DIE NÄCHSTENLIEBE

Das Cecilienstift hat 1873 mit der Gründung einer Bildungsanstalt für Kleinkinderlehrerinnen auf eine gesellschaftliche Notsituation reagiert: Eltern konnten sich bei einem teilweise 16-stündigen Arbeitstag nicht ausreichend um ihre Kinder kümmern, weshalb nun die Kleinkinderlehrerinnen in Kleinkinderschulen die Betreuung und Bildung der Kinder übernahmen.
Eine Diakonissenschwesternschaft bildete sich als Glaubens-, Lebens- und Dienstgemeinschaft. Sie und die Diakonische Gemeinschaft tragen bis heute die Stiftung mit. Kinder in ihrem ersten Lebensabschnitt zu begleiten, ist nach wie vor ein wichtiges Anliegen unserer Stiftung. Darüber hinaus leisten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wertvolle Arbeit für und mit Menschen mit Behinderungen und Senioren.

Wir gehören zur Diakonie Mitteldeutschland und arbeiten auch mit anderen Trägern sozialer Arbeit zusammen.

menschlichkeit braucht unterstützung

Unsere Arbeit wird durch verschiedene Leistungsträger finanziert. Doch nicht für alle Angebote, die wir für die von uns Betreuten vorhalten, und für die Sanierung unserer vielen Häuser ist die Finanzierung geklärt. Wir sind also dringend auf Spenden angewiesen. Die Beteiligung an der Arbeit des Cecilienstifts durch eine Spende ist nach wie vor die häufigste Form der Mithilfe. Manche Projekte sind nur durch Spenden möglich geworden. 

Und das sind WIR:


500MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER
35EINRICHTUNGEN IN HALBERSTADT, DER GEMEINDE HUY, WERNIGERODE UND BENNECKENSTEIN
287MENSCHEN MIT BEHINDERUNG IN BETREUUNG
528Kinder in Betreuung
325pflegebedürftige Senioren in Betreuung

Lernen Sie uns kennen!

WIR HELFEN, WO WIR KÖNNEN


 

Maßnahmen zum Umgang mit dem Corona-Virus, Stand 24.11.2021

Nach der Veröffentlichung der aktuellen Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus des Landes Sachsen-Anhalt arbeitet auch das Cecilienstift an der Umsetzung der Maßnahmen.

Für alle Mitarbeitenden und Besucher des Mutterhauses gilt die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mundschutzes in allen Bereichen des Mutterhauses. Diese Regelung betrifft Treppenhäuser und Flure, auch auf der Verwaltungsetage.

Seniorenzentrum Nord:

  • Besucherinformation für die Häuser 5-8. Besuchsregelung ab 11.11.2021
  • Neuaufnahmen aus der Häuslichkeit und/oder aus dem Krankenhaus sind nur mit vorherigem Corona-Negativ-Testergebnis möglich.
  • Ein Testkonzept zur Anwendung der PoC-Antigen-Tests (Schnelltest) wird umgesetzt.

Behindertenhilfe:

  • Alle Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtungen der Behindertenhilfe können besucht werden, jedoch werden Angehörige, Freunde, gesetzliche Betreuer und Fahrdienst gebeten, zu klingeln und vor der Tür zu warten - siehe Aushang. Die Einrichtungen sollen nach Möglichkeit nicht betreten werden. Die Besucher müssen sich einem PoC-Antigen-Test unterziehen.
    Absprachen zu Besuchen und entsprechenden Testungen müssen telefonisch mit den Häusern getroffen werden
  • Ohne ein negatives Testergebnis dürfen die Einrichtungen nicht betreten werden!
  • Neuaufnahmen aus der Häuslichkeit und/oder aus dem Krankenhaus sind nur mit vorherigem Corona-Negativ-Testergebnis möglich.
  • Die Diakonie Werkstätten haben unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln vollumfänglich geöffnet.
  • Ein Testkonzept zur Anwendung der PoC-Antigen-Tests (Schnelltest) wird umgesetzt.

Kita-Bereich:
 

  • Elternbrief Gesundheitsamt:  PDF Elternbrief
  • Es ist analog zum Vorjahr eine Verpflichtungserklärung auszufüllen. PDF Verpflichtungserklärung
  • Besonders wichtig ist es, keine kranken Kinder (vor allem nicht mit Erkältungssymptomen in Kombination mit Fieber) in die Einrichtung zu bringen.  Hier ist unsere Empfehlung für Eltern zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen.
  • Nach Möglichkeit sollte immer die gleiche Person das Kind bringen oder holen, die beim Betreten der Kita einen medizinischen Mundschutz oder eine FFP-2-Maske tragen muss.
  • Anleitung SARS-CoV-2 Schnelltest für Kinder
  • Handlungsanweisung bei Bekanntwerden eines positiven Antigentests in Kindereinrichtungen. Handlungsanweisung.pdf
  • Geforderte Vorlage zur Wiederaufnahme in die Einrichtung
    Symptomfreie Kontaktpersonen sollen an Tag 8 einen PCR-Test (oder falls dies nicht möglich ist einen zertifizierten AG-Schnelltest in einem Testzentrum) durchführen und der Einrichtung nach Ende     der Quarantäne das Ergebnis vorlegen. Der negative Befund muss dem Gesundheitsamt nicht gesondert vorgelegt werden. Die Testergebnisse werden bis auf Weiteres im eigenen Haushalt aufbewahrt.

Ein Krisenstab, bestehend aus Vorstand, Bereichsleitungen, Stabstellen und dem Vorsitzenden der Mitarbeitervertretung, kommt regelmäßig zusammen, um kurzfristig auf neue Entwicklungen reagieren zu können. Tagesaktuell werden Entscheidungen und Maßnahmen angepasst und weiterentwickelt, wobei wir eng mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Harz zusammenarbeiten.

Aktuelles

23.11.

140 mal Freude

In der vergangenen Woche endete die deutschlandweite Aktion Weihnachtspäckchenkonvoi, an der sich...

weiterlesen

18.11.

Willkommen im Cecilienstift!

Das Cecilienstift freut sich über neue Auszubildende und Freiwilligendienstler im Team. Am Montag...

weiterlesen

15.11.

Mit dem Kronenkreuz verabschiedet

  In kleinem, feierlichem Rahmen und mit Gottes Segen wurden der bisherige Vorsitzende des...

weiterlesen

Veranstaltungen

Derzeit finden keine öffentlichen Veranstaltungen statt.