Schriftgröße:  A A A 

Wir sind
dort, wo
Menschen
uns brauchen

10 Jahre Tagesförderzentrum

 08.03.2021

Unser Tagesförderzentrum ist 10 Jahre alt geworden. Zum Geburtstag der Einrichtung für Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen haben Holger Thiele und Ina Klamroth in der vergangenen Woche gratuliert. Als Geschenk haben sie ein Gerät namens „Qwiek up“ mitgebracht, das beruhigende Bilder an Zimmerdecken und Wände projiziert – einen Sternenhimmel zum Beispiel. Gespendet wurde der mobile Projektor von Kai Purfürst, Andreas Hillecke und der Firma Pur Gebäudetechnik aus Halberstadt. „Das ist ein weiteres tolles Angebot, das den Alltag der Menschen in unserem Haus bereichert“, freut sich Kristin Auerbach, die das Tagesförderzentrum leitet. „Im Namen aller Betreuten ein herzliches Dankeschön!“

Zum eigentlichen Jubiläum am 23. November 2020 mussten wir wegen des Lockdowns auf ein Fest verzichten. Nun gab es nachträglich am 3. März eine Geburtstagskaffeerunde – im ganz kleinen Kreis und mit viel Abstand.

Entstanden ist das Tagesförderzentrum vor 10 Jahren, weil immer mehr Menschen, die in den hiesigen Werkstätten gearbeitet haben, ins Rentenalter kamen. Viele von ihnen leben in den Wohnbereichen des Cecilienstifts. „Damit keiner vereinsamt, wurde hier ein Ort geschaffen, an dem sie Zeit mit anderen verbringen und sich beschäftigen können“, sagt Kristin Auerbach. Heute besuchen neben 22 Senioren auch 16 jüngere Menschen die Einrichtung, die aufgrund ihrer schweren Behinderung nicht oder noch nicht in den Werkstätten arbeiten können.

 

menschlichkeit braucht unterstützung

Unsere Arbeit wird durch verschiedene Leistungsträger finanziert. Doch nicht für alle Angebote, die wir für die von uns Betreuten vorhalten, und für die Sanierung unserer vielen Häuser ist die Finanzierung geklärt. Wir sind also dringend auf Spenden angewiesen. Die Beteiligung an der Arbeit des Cecilienstifts durch eine Spende ist nach wie vor die häufigste Form der Mithilfe. Manche Projekte sind nur durch Spenden möglich geworden.