Patientenberatung

Nach erfolgreicher Versorgung mit Ihrem Cochlea Implantat begleiten wir Sie weiterhin auf Ihrem Weg zum Hören. Unser Team steht Ihnen für Fragen und Probleme rund um Ihr Leben mit dem CI gern zur Verfügung.
Im Verlauf Ihrer Rehabilitationswochen haben wir einige feste Termine zu bestimmten Themenschwerpunkten vorgesehen. Das beinhaltet zum Beispiel den regelmäßigen Kontakt zum HNO-Arzt, die technische Beratung im Rahmen der Anpasssitzungen oder Gesprächsrunden zu aktuellen Themen. Darüber hinaus ergeben sich Ihrerseits aber bestimmt weitere Fragen, für die wir uns gern Zeit nehmen.


ÄRZTLICHE BERATUNG

Leben mit einem Cochlea Implantat heißt auch lebenslange HNO-ärztliche Betreuung. Daher bieten wir allen Patienten im CIR die Möglichkeit für eine HNO-ärztliche Untersuchung und Beratung. Und auch in vielen anderen medizinischen oder sozialrechtlichen Fragen können wir helfen.
Auf zwei Wegen bieten wir allen Patienten eine intensive HNO-ärztliche Betreuung: Einmal in der Woche kommt der Ohrenarzt aus der Klinik ins CIR und für alles zwischendurch können wir jederzeit eine Vorstellung in der HNO-Klinik des AMEOS-Klinikums Halberstadt organisieren. Im Rahmen der Vorstellung im CIR steht der Arzt nach einer HNO-ärztlichen Untersuchung vor allem für Fragen zur Verfügung. Neben verschiedenen kleineren medizinischen Problemen, die häufig nicht einmal etwas mit dem CI zu tun haben, hat sich gezeigt, dass Hilfe vor allem beim Umgang mit Versorgungsämtern und Krankenkassen gern in Anspruch genommen wird.


TECHNISCHE BERATUNG


Sie tragen Ihren Sprachprozessor täglich. Daher kann es an einigen Teilen gelegentlich zu Verschleißerscheinungen kommen. Viele Fehler können Sie selbst finden und lösen, wenn Sie das Gerät und seine Funktion gut kennen.
Zur technischen Beratung gehören der Umgang, die Pflege und Fehlersuche bei Ihrem Sprachprozessor. So können Sie kleine Probleme eventuell selbst lösen und lange Anfahrtswege vermeiden. Denn oft ist nur ein Kabel defekt und nicht der ganze Sprachprozessor. Außerdem sprechen wir über Möglichkeiten, das Hören mit CI mittels technischer Hilfsmittel zu optimieren, z.B. mit Ringschleifenanlagen, FM-Anlagen oder Telefonen mit integrierter T-Spule.


GESPRÄCHSKREIS


Im Verlauf der Rehabilitationswoche bieten wir Ihnen regelmäßig Gesprächskreise zu aktuellen Themen an.
Unser stationäres Konzept bietet die Chance, im Rahmen der jeweiligen Rehabilitationswoche anderen CI-Trägern oder Eltern zu begegnen. Während der Gesprächskreise können Erfahrungen ausgetauscht und Themen rund um das CI besprochen werden.

Ansprechpartnerin

Astrid Braun
Leiterin

CIR Sachsen-Anhalt
Am Cecilienstift 1
38820 Halberstadt

Tel. 03941 - 68 14 62
cir-info@cecilienstift.de