Das CIR

Das Cochlear-Implant-Rehabilitationszentrum in Trägerschaft des Diakonissen-Mutterhauses CECILIENSTIFT bietet Rehabilitation und Betreuung für Kinder und Erwachsene mit einem Cochlea Implantat.

Das Cochlear-Implant-Rehabilitationszentrum (CIR) Sachsen-Anhalt wurde im Jahr 1993 gegründet und befindet sich in Trägerschaft des Diakonissen-Mutterhauses CECILIENSTIFT Halberstadt.
Das CIR ist in Therapie- und Wohnbereich unterteilt, die sich im gleichen Gebäude auf unterschiedlichen Ebenen befinden. Im Therapiebereich befinden sich moderne Therapieräume und verschiedene Funktionsräume. Der Wohnbereich befindet sich im Obergeschoss und verfügt über 10 gemütliche Schlafräume mit je zwei Betten und Bad. Außerdem stehen eine Küche und Gemeinschaftsräume sowie eine Spielecke für die Kinder zur Verfügung.
Die Rehabilitation und Betreuung von Menschen mit CI geschieht in enger Kooperation mit dem CI-Team der HNO-Klinik des AMEOS-Klinikums St. Salvator Halberstadt, steht aber auch CI-Trägern anderer kooperierender Kliniken offen.
Ziel der Rehabilitation nach der Cochlea-Implantat-Versorgung ist es, das Hören mit alters-und entwicklungsgerechten Methoden als integrativen Bestandteil der Kommunikation zu verankern, sowie die sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten unter Einbeziehung der Angehörigen und Eltern zu entwickeln und zu verbessern.

Ansprechpartnerin

Astrid Braun
Leiterin

CIR Sachsen-Anhalt
Am Cecilienstift 1
38820 Halberstadt

Tel. 03941 - 68 14 62
cir-info@cecilienstift.de