Aktionsplan "Vision zur Inklusion"

Der Bereich Behindertenhilfe möchte sich aktiv an der Umsetzung der 2009 in Kraft getretenen UN-Behindertenrechtskonventionen beteiligen. Neben der fachlichen Mitgestaltung und Teilnahme an verschiedenen Fachgremien zur Gestaltung von Wohn- und Lebensräumen für Menschen mit Behinderung wollen wir gleichzeitig auch praxisnah gemeinsam mit den Menschen mit Behinderung durch eine Reihe von verschiedenen sportlichen und kreativen Aktionen die Lebensqualität aller verbessern.

Im Jahr 2015 führte das CECILIENSTIFT in Kooperation mit der Hochschule Harz eine Befragung mit Bewohnerinnen, Bewohnern und Mitarbeitenden unserer Einrichtungen durch. Der Schwerpunkt der Bewohnerbefragung lag darin, die Wünsche und Bedürfnisse im Bereich Freizeit, Kunst, Kultur und Sport herauszufinden, die bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Erfüllung fanden. Die Mitarbeitenden wurden nach ihren Hobbys und versteckten Talenten befragt.

Die umfangreiche Auswertung ergab, dass die Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner und die Hobbys bzw. Talente zum größten Teil übereinstimmten. Daher war es unser Ziel, gemeinsam mit den Menschen mit Behinderung ihren Lebensraum zu gestalten.

Im Jahr 2016 führten wir Ideen- und Zukunftswerkstätten durch, anschließend gründeten sich verschiedene Projektgruppen. Der nächste Schritt des Aktionsplans war die Umsetzung der Workshop- und Kursreihe "alle anders, alle gleich". Unsere Projektgruppen bestehen aus Menschen mit und ohne Behinderung und führen verschiedene Aktionen gemeinsam durch:

  • Zumbakurse
  • Töpferworkshops
  • Kräuterwanderclub
  • Fotoclub
  • Upcyclingworkshops
  • DJ-Kurs
  • Fussballclub für Kids
  • Kochkurs
  • LineDance-Kurse
  • Diskoveranstaltungen


Mehr als 60 Aktionen werden auch in diesem Jahr wieder stattfinden.

*** Kalender Aktionen 2018 ***

Ansprechpartnerin

Stefanie Fehlert
Projektkoordinatorin

Anna-Mannsfeld-Heim
Sternstraße 2
38820 Halberstadt

Tel. 03941 - 69 18 17
s.fehlert@cecilienstift.de


Unterstützt wurde das Projekt im Jahr 2016 durch die Aktion Mensch und im Jahr 2017 durch zahlreiche Sach- und Materialspenden durch Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Wir sagen DANKE!