Vollstationäre Pflege

Das Seniorenzentrum Nord versteht sich als kompetentes, modernes, soziales Dienstleistungsunternehmen mit traditioneller kirchlicher Prägung.

Die stationäre Altenhilfe hat im CECILIENSTIFT eine lange Tradition - Sicherheit, Geborgenheit, Professionalität und Lebensqualität sind die Schlagworte, an denen sich die Pflege im Seniorenzentrum Nord orientiert.

90 pflegebedürftige Senioren leben hier in Einzel- und Doppelzimmern, die nach eigenem Geschmack eingerichtet werden können. Geschmackvolle Räumlichkeiten und ein ansprechendes Wohnambiente verbreiten eine behagliche Atmosphäre; zahlreiche Freizeitangebote bringen Abwechslung in den Alltag.

Großen Wert legen wir auf Privatsphäre, Selbstbestimmtheit und Würde jedes Einzelnen. Dabei kann man sich auf die kompetente Beratung unserer Pflegekräfte stets verlassen, welche die individuelle Unterstützung und Pflege auf die jeweilige Lebenssituation des Einzelnen anpassen.

Auch Menschen mit leichter bis schwerster Demenz können im Seniorenzentrum Nord umfassend betreut werden.
Pflegefachkräfte und Therapeuten bieten in Zusammenarbeit mit Ärzten und Seelsorgern eine ganzheitliche aktivierende Pflege.

Das Seniorenzentrum Nord ist von einem herrlichem Park umgeben und befindet sich im Herzen der Altstadt von Halberstadt. Die zentrale Lage gewährleistet eine sehr gute Erreichbarkeit öffentlicher und sozialer Einrichtungen, sowie die gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Soziale Kontakte können somit trotz Pflegebedürftigkeit erhalten und gefördert werden. Alle Zugänge zum Gelände sind barrierefrei und somit auch für Rollstuhlfahrer nutzbar. 

Das Seniorenzentrum Nord ist die älteste Einrichtung ihrer Art in Halberstadt. Seine Geschichte reicht bis in das Jahr 1685 zurück. Erbaut wurde ein „Großes Hospital“ auf dem Gelände des ehemaligen Siechenhofes. Hier wurden Kranke und Arme gepflegt.

Das unter Denkmalschutz stehende Fachwerkgebäude ist eine Dreiflügelanlage. Der Siechenhof wurde erstmals 1195 urkundlich erwähnt. Er wurde um 1180 gegründet und unterstand der bischöflichen Verwaltung. Der Sage nach sollen die Gräfinnen Meta und Margarete von Reinstein und Blankenburg bei einem Spaziergang eine heilbringende Quelle entdeckt haben. Darauf beschlossen sie, hier ein Asyl für arme Kranke zu errichten, den „Seekenhof“.
Ernst Ludwig Spiegel zum Desenberg (1711 - 1785) hat dazu einen Brunnen gestaltet, der die beiden trinkenden Gräfinnen darstellt. Dieser Brunnen wurde Mitte der 1980er Jahre saniert und ist heute noch Blickfang im Garten des Seniorenzentrums Nord.

Ansprechpartnerin

Christine Becker
Bereichsleiterin

Seniorenzentrum Nord
Hospitalstraße 5-8
38820 Halberstadt

Tel. 03941 - 68 61 24
c.becker@cecilienstift.de