Inklusive Cecilienstift-Mannschaften siegten in Bad Lauterberg

Am 1. Mai fanden in Bad Lauterberg die Landesmeisterschaften des LSW-Spezialsport Deutschland e.V. statt. Es waren 15 Vereine aus drei Bundesländern mit über 40 Athleten in unterschiedlichen Altersklassen am Start. Das Cecilienstift Halberstadt vertrat das Land Sachsen-Anhalt und wurde erfolgreichste Mannschaft mit den meisten Titelträgern.

Mit insgesamt 15 Leuten brach das Team von "Treffpunkt Mensch", Bereich Außenwohnen ambulant der Behindertenhilfe des Cecilienstifts, in den Harz auf. Landesmeistermannschaft der Frauen wurden Silvana Koch, Manuela Ziemski und Mandy Wilke. Die Männermannschaft wurde vertreten durch Rene Zeidler, Sven Kortmann und Nico Held. Das Seniorenteam war besetzt mit Andreas Wald, Andreas Dünnhaupt und Torsten Nitsch.

In der Geschichte des LSW war erstmals eine Frauenmannschaft mit Athletinnen mit und ohne Behinderung am Start. Diese Inklusion gab es auch in beiden Männerteams. Die Leistungen der Männermannschaften waren herausragend. Im Vergleich zu dem Deutschen Meister 2016, dem SV Möhringen, waren beide Teams vom Cecilienstift Halberstadt in ihren Ergebnissen besser.

Einzelmeister in den Disziplinen "Kugelstoßen", "Kugelwerfen", "Diskus" und "Diskus Griechisch" wurden bei den Frauen Koch, Ziemski und Wilke. Bei den Männern waren es Dünnhaupt, Held, Nitsch, Zeidler, Wald. Vizemeister wurde Sven Kortmann der mit seinen Weiten als Teamplayer die Männermannschaft zum Sieg führte.

Herausragende Einzelleistungen sind die 106 Meter von Teamchef Torsten Nitsch im Athletik-Zweikampf sowie die Gesamtweite von 126 Meter im Diskus-Dreikampf.

Das Pilotprojekt, das der LSW-Spezialsport Deutschland e.V., vertreten durch Jean-Marc Rieder, und Torsten Nitsch, Internationaler Deutscher Meister mit Handicap und Bundessieger, erarbeitet hatten, war ein voller Erfolg und ein Zeichen für sportliche Inklusion.

Nitsch, der Leiter vom "Treffpunkt Mensch" in Halberstadt, lobte die Veranstaltung und bedankte sich beim Organisationsteam in Bad Lauterberg. Rieder gab noch bekannt, dass diese Art des sportlichen Wettkampfs weiter fortgesetzt wird.

Der LSW will deutsche Rekordlisten und Jahres-Bestenlisten für Athleten mit Handicap erstellen.

Weitere Wettkämpfe sind für August und September geplant. Eine Deutsche Meisterschaft und eine Europameisterschaft sind denkbar. Gemeinsam wollen der LSW und das Cecilienstift daran arbeiten. um auch anderen inklusiven Vereinen die Möglichkeit des sportlichen Wettkampfes zu ermöglichen.

 

04.05.2018